Feminine Weltklasse an der Chef Alps

An der diesjährigen Ausgabe der Chef Alps geben sich gleich drei hochbegabte Küchenchefinnen die Ehre.
Fotos: z. V. g.
Veröffentlicht: 27.03.2017 | Aus: Salz & Pfeffer 2/2017
Ana Roš

Dass die Veranstalter des Kochsymposiums Chef Alps in der Vergangenheit ein gutes Händchen bei der Wahl der Gastköche hatten, ist bekannt. Für die sechste Ausgabe des mittlerweile fest etablierten Events war ihnen das Glück erneut hold. So wurde die slowenische Köchin Ana Roš kürzlich mit dem Titel The World’s Best Female Chef 2017 ausgezeichnet. Und zwar nachdem sie sich für die am 21. und 22. Mai in Oerlikon stattfindene Chef Alps verpflichtet hatte. In ihrem kleinen Restaurant Hiša Franko in einem slowenischen Alptal kocht Roš gross auf. In ihren Gerichten spiegelt sich die urwüchsige Natur ihrer Heimat wider. Roš, die das Kochhandwerk autodidaktisch erlernte, war auch die einzige Frau, die beim Avantgarde-Koch-Projekt Cook it Raw von Alessandro Porcelli mitwirkte.

Aus den USA reist eine andere Weltklasseköchin an. Dominique Crenn wurde letztes Jahr als The World’s Best Female Chef ausgezeichnet. In ihrem Atelier Crenn in San Francisco pflegt sie eine poetische Kulinarik. Für jedes ihrer Menüs verfasst die mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Köchin ein Gedicht, das den Gast – Zeile für Zeile – mit auf ihren Weg nimmt. Das Leben sei insgesamt ein Gedicht, so die Meinung der Französin.

Antonia Klugmann wiederum gehört zu den aufstrebenden Shootingstars der norditalienischen Gourmetszene. Sie verfolgt keine ausgetretenen Pfade, sondern liebt es, mit unüblichen Zutatenkombinationen Gerichte zu kreieren, die es so noch nicht gegeben hat. In ihrem Restaurant L’Argine a Vencò in Dollegna del Collio erkochte sie sich in kürzester Zeit einen Michelin-Stern.

Kreation von Ana Roš
Antonia Klugmann
Kreation von Antonia Klugmann
Kreation von Dominique Crenn
Dominique Crenn

Neben der geballten Ladung Frauenpower reisen auch diverse, mehrfach besternte Küchenchefs aus ganz Europa an. Unter anderem Zwei-Sterne-Koch Nick Bril. «Essen ist unsere Religion», lautet seine Philosophie, die perfekt zu seinem aktuellen Wirkungsort, dem Restaurant The Jane passt. Das Lokal liegt in einer ehemaligen Kapelle des Militärkrankenhauses in Antwerpen. Ebenfalls dabei sind Eric Menchon, Meisterkoch aus Köln, sowie Bocuse-d’Or Vizemeister Even Ramsvik aus Oslo.

Aus Basel kommt der mit 19 Gault-Millau-Punkten und drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Peter Knogl. Der Küchenchef des Restaurants Cheval Blanc by Peter Knogl gilt als Meister der Saucen. Und er ist der erste Hotelkoch in der Schweiz, der für seine Künste mit den höchstmöglichen Bewertungen ausgezeichnet wurde.

Ein Zwei-Tages-Ticket fĂĽr die Chef Alps kostet 185 Franken (Lehrlinge zahlen 85 Franken) und ist gĂĽltig fĂĽr alle BĂĽhnenshows, die Markthalle sowie die Afterparty am Sonntagabend.

Salz & Pfeffer-Leser kommen gĂĽnstiger rein
Wir vergeben 100 Zwei-Tages-Eintrittstickets für die Chef Alps vom 21. und 22. Mai in der Eventhalle Stageone in Zürich-Oerlikon – zum Vorzugspreis von je 150 Franken. Das Ticket gilt für alle Bühnenshows, die Markthalle sowie die Afterparty am Sonntagabend. 

Anforderung des Onlinecodes per E-Mail (Betreff Chef Alps) an: Jacqueline Senn, jsenn@salz-pfeffer.ch

www.chef-alps.com



Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.

Salz & Pfeffer cigar gourmesse