Grandits ist Koch des Jahres

Gault & Millau Schweiz kürt Tanja Grandits vom Restaurant Stucki in Basel zum neuen Koch des Jahres. Zudem erhält die Baden-Württembergerin als erste Frau in der Schweiz 19 Punkte.
Text: Tobias Hüberli - Fotos: Jürg Waldmeier und z. V. g.
Veröffentlicht: 07.10.2019

Tanja Grandits ist der neue Koch des Jahres. Die Baden-Württembergerin steht somit nach 2014 zum zweiten Mal ganz zuoberst in der helvetischen Hackordnung der Köche. Zudem wird die Chefin des Restaurants Stucki in Basel neu mit 19 Punkten bewertet, als erste Köchin in der Schweiz.

Ebenfalls zu den Gewinnern im neuen Gault & Millau gehört Patrick Mahler vom Restaurant Focus im Park Hotel Vitznau: Er wird Aufsteiger des Jahres und kriegt 18 Punkte. Mit derselben Auszeichnung und Punktezahl schmücken dürfen sich Stefan Heilemann vom Restaurant Ecco im Zürcher Hotel Atlantis by Giardino, Rolf Fliegauf vom Restaurant Ecco im Hotel Giardino Ascona in Ascona sowie Mitja Birlo vom Restaurant 7132 Silver in Vals. 17 Punkte hält ab sofort der Aufsteiger in der Westschweiz, Romain Paillereau vom La Pinte des Mossettes in Cerniat.

Patrick Mahler
Kay Baumgardt
Stefan Heilemann
Rolf Fliegauf

Die Entdeckung des Jahres in der Deutschschweiz ist Paolo Casanova vom Restaurant Chesa Stüva Colani in Madulain (15 Punkte), sein Pendant in der Westschweiz heisst Jérémy Desbraux und ist der Nachfolger von Georges Wenger im Restaurant Maison Wenger in Le Noirmont. Desbraux kriegt 17 Punkte.

Patissier des Jahres nennen darf sich ab sofort Kay Baumgardt vom Restaurant zur Fernsicht in Heiden und Sommelier des Jahres wird Edmond Gasser vom Restaurant Anne-Sophie Pic im HĂ´tel Beau-Rivage Palace.



Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.

Salz & Pfeffer cigar gourmesse