Anschnitt

Süffisante Trinkbarkeit

Immer wenn es zu bunt wird, muss ein neuer Begriff her. So auch in der langsam ĂĽberbordenden Craftbierszene. Seit in jeder Garage ein Bier gebraut wird, ist die Lage unĂĽbersichtlich. Der Boom erweckt erfreulicherweise manche Brauereien aus ihrem Tiefschlaf, und neben den ĂĽblichen Klassikern kommen neue, spannende Kreationen auf die Tresen. Die Vielfalt ist ein Segen, wenngleich ein komplizierter. Die Biere unterscheiden sich von Brauerin zu Brauer, alles schmeckt unbeschreiblich gut, aber im Gegensatz zur Weinwelt gibt es fĂĽr den Gerstensaft bisher kaum eine sommelierĂĽbergreifende Sprache.

Kein Wunder, dass in der Szene derzeit ein Anglizismus die grosse Runde macht, der die Eigenschaften der 1001 Biere unter einen Hut bringen soll: die drinkability. Klingt hip, hipper und deutlich hipster als die wörtliche Übersetzung Trinkbarkeit. Aber: Ist damit nun eine hohe Süffigkeit gemeint oder doch eher die Geschwindigkeit, mit der die Stange weggeputzt werden kann? Die malzige Süsse? Die hopfige Bittere? Oder die prickelnde Säure mancher spontan vergorenen Biere? Vieles davon ist Geschmackssache und die Frage, wie sich Biere auf einer Trinkbarkeitsskala von eins bis 100 à la Parker einteilen lassen sollen, lässt sich kaum beantworten.

Auch der Begriff «süffig» taugt wenig, wenn weitere sensorische Parameter für Biere in Betracht gezogen werden. Etwa die schwachen, aber spürbaren Unterschiede in den Fliesseigenschaften, in der Mundfülle, die sich über Stammwürze und Hefeeigenschaften einstellt, und nicht zuletzt in der Karbonisierung. So kann beim Drinkability-Schnelltest von Weizenbieren der Schuss rasch nach vorn losgehen, wenn der kohlendioxidgespannte Magen seinen Überdruck mit einem lauten Görps und einer raumfüllenden Verbreitung von «Bierosolen» reguliert.

Thomas Vilgis

Physiker am Max-Planck-Institut für Polymerforschung
Ausgabe: Salz & Pfeffer 7/2020 / Datum: 24.11.2020


Was bisher geschah:
Blättern Sie durchs Salz & Pfeffer
der Vergangenheit.
zum Archiv





Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.

Salz & Pfeffer cigar gourmesse