Echt spannend

Innert sechs Jahren mauserte sich der kostenlose Tagesevent Young Star zu einem hochkarĂ€tigen Anlass fĂŒr junge, lernbegierige BĂ€cker, Confiseure, Konditoren und Köche. Mittlerweile melden sich ganze Abschlussklassen an.
Text: Tobias Hüberli – Fotos: z. V. g.
Veröffentlicht: 01.10.2019 | Aus: Salz & Pfeffer 7/2019

«Oft entstehen solche Gerichte aus einem Unfall heraus.»

RenĂ© Schudel parkierte seinen rot-schwarzen Jeep direkt am Ufer des VierwaldstĂ€ttersees, eigentlich eine FussgĂ€ngerzone, aber das kĂŒmmerte an diesem sonnigen Septembermorgen niemanden. Zuallerletzt die jungen BĂ€cker, Confiseure, Konditoren und Köche, die fĂŒr den Nachwuchsevent Young Star nach Luzern in die Fachschule Richemont gereist waren und nun den AusfĂŒhrungen des landesweit bekannten Kochs lauschten.

In lockerer Manier und zĂŒgigem Tempo demonstrierte Schudel der Gruppe, wie sich GemĂŒse auf dem Grill innert KĂŒrze in schmackhafte Kreationen verwandeln lĂ€sst und was man dabei beachten muss. Auf dem Holzbrett angerichtet wurden zum Beispiel (bewusst) leicht angekohlte RĂŒebli, begleitet von Ricotta und Thymian, oder aber gerösteter Blumenkohl mit Joghurt, Sesamöl, Zitrone, Koriander und geröstetem Knoblauch. «Woher holen Sie sich diese Ideen?», wollte einer von Schudel wissen. «Gute Frage», antwortete dieser, «oft entstehen solche Gerichte aus einem Unfall heraus.»

Den Kopf bei der Sache brauchte es dann beim Vortrag von Stefan Bischof. Der Ostschweizer entdeckte vor drei Jahren das B-Concept des Katalanen Jordi Bordas und fungiert seither als dessen inoffizieller Botschafter in der Schweiz. Kurz erklĂ€rt, erlaubt Jordis Methode die Kreation von leichterer, gesĂŒnderer und besser schmeckender Patisserie. Die Teilnehmer lernten etwa das Fructan Inulin kennen, das unter anderem aus ChicorĂ©e gewonnen wird und mit dessen Hilfe eine sehr intensive ZitronencrĂšme ohne Eier und mit einem deutlich reduzierten Zuckergehalt hergestellt werden kann. Die von Bischof prĂ€sentierten Informationen dĂŒrften fĂŒr die anwesenden Confiseure wie auch fĂŒr die en bloc angereiste Förderklasse der Berufsschule Bern absolutes Neuland gewesen sein.

Locker und beeindruckend zugleich war die PrĂ€sentation von Jens Jung, GrĂŒnder der ZĂŒrcher In-BĂ€ckerei John Baker. Jung demonstrierte nicht nur die Art, wie man bei John Baker Brot bĂ€ckt, sondern erklĂ€rte insbesondere auch den Nachhaltigkeitsgedanken, der in seinem Unternehmen vom Demeter-Ei bis hin zur Mitarbeiterpflege gelebt wird. Am Ende der Stunde wussten alle Anwesenden, was es heisst, ein stolzer Beck zu sein, und welche Verantwortung damit einhergeht.

FingerspitzengefĂŒhl und KreativitĂ€t waren dann bei Sara Hochuli gefragt. Die Inhaberin der Miyuko GmbH liess ihre SchĂŒtzlinge ein Manga-inspiriertes Schweinchen mit unterschiedlichen GesichtsausdrĂŒcken kreieren. Mit diesem Programm erfĂŒllte der Young Star sein Versprechen, den Teilnehmern nicht nur exklusives Wissen zu vermitteln, sondern sie auch zum Denken anzuregen und ihnen Inspiration fĂŒr die Zukunft mitzugeben.

Rund 120 angehende oder frisch ausgebildete BĂ€cker, Confiseure, Konditoren und Köche nahmen an der sechsten Ausgabe des Young Star in der Fachschule Richemont in Luzern teil. Mit dem kostenlosen Anlass engagiert sich die Agrano AG dafĂŒr, dem Nachwuchs die vielfĂ€ltigen Berufs- und Karrieremöglichkeiten aufzuzeigen. Den nĂ€chsten Young Star planen die Organisatoren am 22. September 2020 in der Berufsschule Aarau.

Rund 120 angehende oder frisch ausgebildete BĂ€cker, Confiseure, Konditoren und Köche nahmen an der sechsten Ausgabe des Young Star in der Fachschule Richemont in Luzern teil. Mit dem kostenlosen Anlass engagiert sich die Agrano AG dafĂŒr, dem Nachwuchs die vielfĂ€ltigen Berufs- und Karrieremöglichkeiten aufzuzeigen. Den nĂ€chsten Young Star planen die Organisatoren am 22. September 2020 in der Berufsschule Aarau.
www.youngstar.ch



Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden – mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.

Salz & Pfeffer cigar gourmesse