Sterne-Regen in Lausanne

Michelin stellte den Schweizer Guide 2022 vor und lud zur Verleihung der Superlativen: 30 neue Ein-Sterner, elf neue gr√ľne Sterne, vierfache Ehre f√ľr Marco Campanella ‚Äď und der Ritterschlag f√ľr Sven Wassmer.
Text: Sarah Kohler ‚Äď Fotos: Archiv Salz & Pfeffer. z. V. g., Olivia Pulver, Gaudenz Danuser
Veröffentlicht: 18.10.2022
Ein grosser Traum wird wahr: Michelin adelt Sven Wassmer mit dem dritten Stern.

Die Kr√∂nung sparte sich Gwendal Poullennec f√ľr den Schluss auf.

Es ist ein Rekordjahr f√ľr die Schweizer Gastronomie ‚Äď zumindest, wenn es nach dem Guide Michelin geht, der gestern an der EHL Hospitality Business School in Lausanne¬†seine Auswahl 2022 vorstellte.¬†Sie umfasst 546¬†Restaurants, darunter 138 Sterne-Adressen.

Die¬†Kr√∂nung sparte sich Gwendal Poullennec, internationaler Direktor des Guide Michelin, f√ľr den Schluss der Verleihung auf: Die Schweiz hat einen neuen Drei-Sterne-Koch. Der heisst¬†Sven Wassmer,¬†kocht im Restaurant Memories im Grand Resort Bad Ragaz ‚Äď und¬†schien es auf der B√ľhne kaum fassen zu k√∂nnen. Ab sofort geh√∂rt Wassmer also zur Top-Liga des Landes, gemeinsam mit¬†Andreas Caminada¬†(Schloss Schauenstein, F√ľrstenau),¬†Peter Knogl¬†(Cheval Blanc, Basel) und¬†Franck Giovannini¬†(Restaurant de l'H√ītel de Ville, Crissier).

√úberraschungen gab es auch auf Zwei-Sterne-Niveau. Auf Anhieb erreichte dieses¬†Kevin Romes¬†im Restaurant Skin's in Lenzburg, das¬†erst vor wenigen Monaten er√∂ffnet hatte. Einen zweiten Stern holten sich √ľberdies¬†Pascal Steffen¬†vom Roots in Basel sowie¬†Daniel Zeindlhofer¬†vom Igniv by Andreas Caminada in Z√ľrich. Und f√ľr¬†Marco Campanella,¬†der die K√ľche der Restaurants La Brezza in Ascona und in Arosa verantwortet,¬†gab es gleich zweimal zwei Sterne.

Am l√§ngsten dauerte indes die Verk√ľndung der Betriebe, die Michelin¬†ab diesem Jahr mit einem Stern bewertet. Sagenhafte 30 neue Adressen sind gelistet:¬†Nj√łrden¬†in Aubonne,¬†Bad Balgach by Sch√ľtzelhofer¬†in Balgach,¬†Ackermannshof¬†in Basel,¬†Wein & Sein mit H√§rzbluet¬†in Bern,¬†Du Bourg¬†in Biel,¬†Des Trois Tours¬†in Bourguillon,¬†Le Pont de Brent¬†in Brent,¬†Les Montagnards¬†‚Äď Le Sommet¬†in Broc,¬†La Teinturerie¬†in Del√©mont,¬†Epoca by Tristan Brandt¬†in Flims,¬†Oz¬†in F√ľrstenau,¬†L'Atelier Robuchon¬†in Genf,¬†La Micheline¬†in Genf,¬†Fahr¬†in K√ľnten-Sulz,¬†Krone ‚Äď S√§umerei am Inn¬†in La Punt,¬†Aux Trois Amis¬†in Ligerz,¬†The View¬†in Lugano,¬†Lucide¬†in Luzern,¬†Maih√∂fli¬†in Luzern,¬†L√∂wen¬†in Menzingen,¬†Maison D√©cotterd¬†in Montreux,¬†La Table du Valrose¬†in Rougemont,¬†Krone¬†in St. Moritz,¬†L'Atelier Gourmand¬†in Sierre,¬†Aqua¬†in Thalwil,¬†Brasserie Uno¬†in Zermatt,¬†Capri¬†in Zermatt,¬†Eden Kitchen & Bar¬†in Z√ľrich,¬†Kle¬†in Z√ľrich sowie¬†Wirtschaft im Franz¬†in Z√ľrich.

Grosses Kino: Marco Campanella hält neu gleich zweimal zwei Sterne ‚Äď im La Brezza in Ascona sowie im gleichnamigen Schwesterlokal in Arosa.
Das Igniv by Andreas Caminada in Zürich gehört zu den Abräumern dieses Michelin-Jahres: Gastgeberin Ines Triebenbacher holte sich den Service Award, Küchenchef Daniel Zeindlhofer den zweiten Stern.
Oscar de Matos vom Maihöfli in Luzern gehört neu zum Reigen der Ein-Sterner.
Michèle Meiers Arbeit im Restaurant Lucide im Luzerner KKL zeichnet Michelin mit einem Stern aus.
Einen Stern wert ist Michelin die Küche von Michael Schuler im Aqua am Zürichsee.
In Biel wurde Christian Aeby vom Du Bourg mit dem ersten Stern sowie einem grünen Pendant ausgezeichnet.
Niklas Oberhofer vom Epoca by Tristan Brandt im Waldhaus Flims hat sich seinen ersten Stern erkocht.
Stéphane Décotterd startet in seinem neuen Maison Décotterd mit einem Stern.
Benjamin Forrer und Philipp Graber vom F39 in Zürich erhalten einen grünen Stern ‚Äď und stehen exemplarisch für eine neue Generation der Michelin-Küche.

Kr√§ftig Zuwachs (n√§mlich um elf auf nun 29 Adressen) gab es auch¬†in der Sektion der gr√ľnen Sterne, die Michelin 2020 eingef√ľhrt hatte, um ¬ęnachhaltige Gastronomie¬Ľ auszuzeichnen, die sich ¬ędurch ein umwelt- und ressourcenschonendes Engagement hervorheben¬Ľ. Dazu geh√∂ren neu folgende Restaurants:¬†Memories¬†in Bad Ragaz,¬†Du¬†Bourg¬†in Biel,¬†La Pinte des Mossettes¬†in Cerniat,¬†Oz¬†in F√ľrstenau,¬†Schloss¬†Wartegg¬†in Rorschacherberg,¬†Die Rose¬†in R√ľschlikon,¬†Helvetia¬†in St. Gallen,¬†Weid¬†in Heiden,¬†Brasserie Uno¬†in Zermatt,¬†Dar¬†in Z√ľrich sowie¬†F39¬†in Z√ľrich.

Zur festlichen Preisverleihung geh√∂rte ausserdem die Vergabe der Special Awards.¬†Zum Mentor Chef gek√ľrt wurde¬†Peter Knogl¬†(Cheval Blanc, Basel), den Titel Young Chef darf heuer¬†Manuel Steigmeier¬†(Fahr, K√ľnten-Sulz) tragen, als¬†besten Sommelier zeichnete Michelin¬†Julien Meurillon¬†(La Teinturerie, Del√©mont)¬†aus, und der Service Award ging an¬†Ines Triebenbacher¬†(Igniv by Andreas Caminada, Z√ľrich).



Seite teilen

Bleiben Sie auf dem Laufenden ‚Äď mit dem kostenlosen Newsletter aus der Salz & Pfeffer-Redaktion.

Salz & Pfeffer cigar gourmesse